0

Derby Teil 2 geht an die Bären – 36:27 Niederlage gegen TSG Haßloch

Verfasst am

Zum Abschluss der Freundschaftsrunde stand am Tag der Arbeit das Auswärtsspiel bei der TSG Haßloch an. Mit Dymal Kernaja und Emanuel Novo kehrten dabei zwei Routiniers ins Team zurück. Zudem ersetzte Erik Obenauer auf Linksaußen den nach wie vor verletzt fehlenden Leonnard Pfeil.

Die Gastgeber zeigten von Beginn an, dass sie die knappe Hinspiel-Niederlage vergessen machen wollten. Der erneut überragende Denni Djozic (11 Tore) brachte die Bären früh in Führung, die sie über die gesamte Spielzeit auch nicht mehr abgeben sollten. Doch in der Anfangsphase konnten unsere Jungs das Match ausgeglichen gestalten und hielten bis zur 12. Minute den Rückstand in Grenzen (8:6). Es folgte ein 3:0-Lauf der TSG und auch in der Folge fehlte in der Abwehr der Zugriff, so dass zur Halbzeit ein deutlicher Rückstand zu Buche stand (18:11).

Die zweite Halbzeit begann mit der erfreulichen Rückkehr von Rechtsaußen Emanuel Novo, der sich zwei Mal in die Torschützenliste eintragen konnte. Die HLZ-Jungs zeigten sich insgesamt geschlossener und konsequenter, konnten den Rückstand aber nicht entscheidend reduzieren. Dymal Kernaja erzielte zwischen der 35. und der 38. Minute drei seiner insgesamt 10 Treffer und wurde so zum Topscorer seines Teams. 22:16 stand es zu diesem Zeitpunkt für die Gastgeber. Dominik Lenz trumpfte in der zweiten Hälfte in der Offensive stark auf und zog ebenfalls mit 3 Toren in Folge nach (26:20 in der 43. Minute). In der Defensive ist Jonas Böckly zu erwähnen, der immer wieder mit Stopp-Fouls die Angriffe der Bären zum Stillstand brachte. Die deutliche und verdiente Niederlage konnte dies aber nicht verhindern. Am Ende stand ein 36:27 auf der Anzeigetafel.

„Die erste Hälfte war heute gar nichts. Aber insgesamt sind wir mit der Freundschaftsrunde durchaus zufrieden. Es war für uns das richtige Konzept, um unsere jungen Spieler zu integrieren und ihnen viel Spielzeit zu bieten. Wir haben eine gute Mischung, die Stimmung passt. Die Jungen bringen frischen Wind und unsere Aufgabe als erfahrenere Spieler ist es, sie bestmöglich zu unterstützen. Davon profitieren wir alle! Ich bin mir sicher, wir können uns auf eine tolle Saison freuen, wenn jetzt noch die Neuzugänge dazu stoßen“, resümierte Kapitän Nikola Sorda nach dem Spiel.

Es spielten:

Pierre Bechtloff (Tor), Mika Schwenken (Tor), Dymal Kernaja (10/6), Dominik Lenz (7), Nikola Sorda (3), Mihailo Ilic, Patrick Friedmann (3), Erik Obenauer, Emanuel Novo (2), Jonas Böckly (1), Luis Maier (1), Marvin Gerdon, Malte Dorra, Steffen Dietz

Weitere News