0

Männer 3 – Hoffnungsschimmer in der Oberliga? 

Verfasst am

Unsere Gegner aus Eckbachtal kleben schon lange auf dem vorletzten Platz in der OL, haben seit langem aber wieder die komplette Mannschaft zur Verfügung und durch 2 Siege zuletzt aufhorchen lassen. Malte Metz sagte: „Wir fokussieren uns von Spiel zu Spiel, wollen individuelle Fehler heute vermeiden und in kleinen Gruppen schnell spielen und dann über Spaß im Match die Leistung bringen und zeigen was wir können.“ 

In der ersten Halbzeit hatten wir den besseren Start (3:1, Jens Seithel, 3. Min.). Im Anschluss entwickelte sich ein intensives und ausgeglichenes Spiel (5:5, 9. Min., 9:9, 27. Min.). 

Nach zwei Toren der Gekkos (9:11, 29. Min.) war die erste Halbzeit knapp verloren, wobei Nils Mader mit einem seiner schönen und kraftvollen Durchbrüche noch den Anschlusstreffer zum 10:11 Halbzeitstand erzielte. Bisher fehlte aber die Durchschlagskraft im Angriff. Unsere Jungs mussten noch eine Schippe zulegen. 

Die zweite Halbzeit war dann durchweg hektisch und auf beiden Seiten von technischen Fehlern geprägt. Tobi Repp, bei rot-weiß grün im Tor, steigerte sich und hielt bravourös mehrere 100%-er. Als in Überzahl der starke Andi Jagenow ein Empty Goal-Tor machte und Repp ihn bei Kontern vorbildlich bediente, war eine Vorentscheidung für das HLZ gefallen (42. Minute,17:13). Die Halle tobte und unsere Jungs konnten den Vorsprung zum Endstand von 23:19 nach Hause bringen und das Spiel, dank der einer starken zweiten Halbzeit, verdient gewinnen. 

Stimmen nach dem Spiel. Jens Seithel: „Heute war der Wille da zu gewinnen.“ Jonas Hoffmann: „das hat heute Nerven gekostet, die Abwehr war stark, im Angriff hätten wir noch einige Dinger mehr machen können.“ Topscorer Malte Dorra:“Die 2. HZ war gut, da waren wir etwas abgeklärter. Im Angriff war noch mehr drin, das hätten 30 sein können.“ Trainer Malte Metz: „Das war eine gute Abwehrarbeit, die Mannschaft lebt noch und hat Bock zu spielen. Theoretisch ist ja noch alles möglich…“ 

Es spielten: Malte Dorra (6), Nils Mader (5), Andreas Jagenow (4), Luca Metz (2), Jens Seithel (2), Ben Stolle (2), Moritz Schulz (1), David Wolsiffer (1), Jakob Chrust, Dominik Hiel, Dominic Jochum, Tor: Tobias Repp. 

Weitere News